dienstag bis samstag

11.8. bis 15.8.2020

dienstag bis sonntag

18.8.2020 bis 23.8.2020

jeweils um 20.30 Uhr

Best of! 15. Schaffhauser Theaterspektakel - Ein theatralisch musikalisches Feuerwerk

Best of! 15. Schaffhauser Theaterspektakel

Ein theatralisch musikalisches Feuerwerk

Ein grossartiger Theaterabend als Jubiläumsproduktion, mit Kompositionen und musikalischer Begleitung von Damir Žižek.
Mit Simona Sbaffi, Bodo Krumwiede, Georg Blumreiter und Pascal Holzer

Best Of! pickt sich das Beste heraus aus den Produktionen 2000 bis 2018. Aus über hundert Stunden Archivmaterial kreieren wir neuen multimedialen Stoff. Paralell dazu performt das Profi-Ensemble live Lieder, Choreographien und Spielszenen.
Die ganz grossen Gedanken der Welt werden genussvoll zwischen den einzelnen Abschnitten serviert.

Im zweiten Teil formiert sich das Ensemble zur Vision und präsentiert «Des Sängers Fluch» von Uhland — eine brillante Theatergroteske über Macht und Kunst, als inszenierte Castingshow.

www.shpektakel.ch

Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr


Veranstalter: SHpektakel Reservieren

Samstag

05.09.2020, 14.00

Samstag

05.09.2020, 15.00

Knet-Figurentheater - ab 3 Jahren - Festival jups

Knet-Figurentheater

ab 3 Jahren - Festival jups

«Überraschung für Herr Blau»
Ein 30-minütiges Theater für kleine Menschen, bei der die Kinder anschliessend selber Figuren kneten dürfen, um sie mit nach Hause zu nehmen. Im Rahmen des Festival jups.

Eine Geschichte zum Zuschauen, Mitmachen und Miterleben
Herr Blau hat Geburtstag. Seine Nachbarin, Frau Rot, will ihm einen Kuchen backen, aber er darf es auf keinen Fall merken – es soll ja eine Überraschung werden. Doch Herr Blau ahnt etwas. Und Herr Blau ist neugierig, sehr neugierig… Schafft es Frau Rot alleine? Oder braucht sie unsere Hilfe?

Mit Patricia Sauter und Irene Rutishauser.

www.patriciasauter.ch/figurentheater

www.festival-jups.ch

Eintritt Fr. 10.- für alle
Platzzahl beschränkt, es gibt zwei Vorstellungen.
Dauer Stück ca. 30 Min., anschliessend darf geknetet werden.

freitag

11.09.2020, 20.30

Christof Wolfisberg: Abschweifer - Ein amüsanter Gedankentrip

Christof Wolfisberg: Abschweifer

Ein amüsanter Gedankentrip

Christof Wolfisberg (die eine Hälfte des Plakat-Blätter-Duos OHNE ROLF) überrascht in seinem ersten Solo mit einer ganz eigenen Form von kabarettistischem Theater. Ein Kopfkino-Abend übers Abschweifen und die Unmöglichkeit, das Leben zu planen.

Wolfisberg schafft Realitäten in der Realität, nimmt sein Skript beim Wort und führt sich selbst und das Publikum gleich mehrfach in die Irre. Der Wort- und Sprachkünstler präsentiert ein raffiniertes Spiel mit unseren Gedanken - hintergründig, temporeich und urkomisch zugleich. Ein Kopfkino-Abend übers Abschweifen und die Unmöglichkeit, das Leben zu planen.

Der Wort- und Sprachkünstler präsentiert ein raffiniertes Spiel mit unseren Gedanken - hintergründig, temporeich und urkomisch zugleich.

www.christofwolfisberg.com

Eintritt Fr. 30.- | Fr. 20.- mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
ohne Pause

sonntag

01.11.2020, 14.00

Theater in der Badewanne - Was schlüpft da aus dem Ei?

Theater in der Badewanne

Was schlüpft da aus dem Ei?

Kleine Wundergeschichten für Menschen ab 4 Jahren
Mit Musik, Poesie und Figurenspiel wecken zwei Spielerinnen 7 kleine, schlafende Wunder.

Die Bühne ist leer, bis auf eine Art Podest. Darauf ein Ei. Ein großes Ei. Plötzlich beginnt es sich zu bewegen, ein Riss, ein Loch, das immer größer wird: Neugierig lugt ein weißes Köpfchen aus der weißen Hülle hervor. Ein Küken? Oder doch eine Eule? Jedenfalls weiß das kleine Wesen schon bald, was es will. Und wer befindet sich im kleinen Ei? Was im allerkleinsten?

www.theater-in-der-badewanne.de

Eintritt Fr. 15.- für alle
Türöffnung | Barbetrieb ab 13.45 Uhr
Dauer ca. 40 Minuten

freitag

06.11.2020, 20.30

Nagelritz: Modernes Seemannsgarn - Skurrile Geschichten und sehnsüchtige Seemannsmusik

Nagelritz: Modernes Seemannsgarn

Skurrile Geschichten und sehnsüchtige Seemannsmusik

Das Schönste und Beste Garn aus allen Nagelritz Programmen, extra für die Bühne zusammen gesponnen. Ahoi Nagelritz, der nie ankommende Matrose mit dem Hang zu Musik, Malteser und Meuterei.

Seine Liedtexte leiht er sich bei Joachim Ringelnatz, einem von vielen geschätzten Ausnahmepoeten, und bettet diese auf Akkordeon, Gitarre oder Klavier.
Mit frivoler Doppeldeutigkeit, frechem Augenzwinkern und maltesererprobter Seemannskehle bewegt sich Dirk Langer, alias Nagelritz, zwischen Comedy, Kabarett und Chanson. Dass hier kein Mann kommt, der „La Paloma“ spielt, liegt auf der Hand.
Ein Abend mit Musik, Komik und Gefühlen rund um die Seefahrt.

www.nagelritz.de

Eintritt Fr. 30.- | Fr. 20.- mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer ca. 90 Min. | mit Pause

donnerstag

12.11.2020, 20.30

Troja - How about life... on mars?

Troja

How about life... on mars?

«Mit wenigen Anschlägen versetzt Peter Zihlmann sein Publikum in einen verschatteten Zauberwald, in dem die unglaublichsten Dinge wahr werden können.» — Der Bund

Die Band TROJA wurde vom Pianisten Peter Zihlmann 2003 ins Leben gerufen. Von allem Anfang an war es dem Trio wichtig, einen eigenen Bandsound zu entwickeln und möglichst viele Facetten der drei „traditionellen“ Instrumente Piano, Bass und Schlagzeug zum Klingen zu bringen. Die Musik, welche ausschliesslich aus eigener Feder stammt, zeugt daher auch von enormer Vielfalt. Da wechseln sich funkige High-Energy Passagen und fast kammermusikalische, folkige Sequenzen ab, mal ist die Musik luftig schwebend, dann wieder dicht und erdig. Durch ihren breiten musikalischen Background verstehen es die drei Musiker dabei gekonnt, das Ganze zu einem homogenen Gesamtbild zu verschmelzen. Das Resultat ist spannende, frische und zeitgemässe Triomusik. Einen zentralen Aspekt ihres Schaffens bildet dabei das musikalische „Storytelling“. Ihre Musik soll Geschichten erzählen und die Zuhörer in imaginäre Welten zu entführen, ihnen also möglichst Kopfkino im besten Sinne bieten.

mit Peter Zihlmann p | Patrick Sommer b | Andreas Wettstein dr

«Nach einer ersten Eruption ging das ganze Trio in eine freie Improvisation über und von Minute zu Minute stieg das Staunen über soviel musikalischen Erfindergeist und Kunsthandwerk. Die Organisation der Leusdener Jazzkonzerte mit der Einladung dieses Trojanischen Pferdes ein goldenes Händchen bewiesen.» — Leusdener Krant

www.peterzihlmann.ch/troja

Eintritt Fr. 25.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 19.30 Uhr

freitag

13.11.2020, 20.30

Lisa Christ - Ich brauche neue Schuhe - Wortgewandte Fulminanz - Ein Gedankensturm

Lisa Christ - Ich brauche neue Schuhe

Wortgewandte Fulminanz - Ein Gedankensturm

Spoken Word und Kabarett. Ihre Texte handeln von Alltagsthemen, dem Leben als Frau und Selbsterkenntnissen, die oftmals mit Witz gespickt, aber niemals gleichförmig sind. Selten bringt jemand so charmant aktuelle, politische Alltagsthemen auf den Punkt.

Es kommt der Punkt, an dem man feststellt: Nun bin ich definitiv aus meiner Jugend herausgewachsen. Was heisst das? Zwischen schwangeren Freundinnen, stehengebliebenen Junggesellen, politisierenden Mitbewohnerinnen, hohen Idealen und realen Erlebnissen stellt sich die Frage nach Eigenständigkeit und Abhängigkeit, nach der Rolle der Frau in der heutigen Zeit und unserer Verpflichtung der Vergangenheit gegenüber. Alltägliche Gegebenheiten verbinden sich nahtlos mit grundsätzlichen Fragen über Leben und Identität, die sich bei Christ nicht zuletzt auch übers Frau sein definieren.

www.lisachrist.ch

Eintritt Fr. 30.- | Fr. 20.- mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer ca. 90 Min. | mit Pause

donnerstag

19.11.2020, 20.30

HELY - Lucca Fries, Piano & Jonas Ruther, Drums

HELY

Lucca Fries, Piano & Jonas Ruther, Drums

Die rhythmische Ekstase afrikanischer Trommelmusik trifft auf die dunkle Harmonik von Claude Debussy - Die zornige Energie von Rage Against the Machine auf den Ambient-Minimalismus von William Basinski.

Das junge Duo aus Zürich entwickelt eine raffinierte Interaktion, die vom tiefen Verständnis der beiden Musiker füreinander lebt. Die intuitive Nähe zeigt sich in der engen Verzahnung der Instrumente und einem charakteristischen, facettenreichen Hely-Sound. Er umfasst infizierende rhythmische Flüsse und euphorische Improvisation, Anklänge von Minimalismus und sich zuspitzende Stakkati, kraftvolle Dynamik und tranceartige Atmosphäre. Die Energie zieht den Hörer unwillkürlich in ihren Bann.

Die entrückende Musik von Hely wird geprägt durch den Dialog und die Interaktion zwischen den beiden Musikern Lucca Fries (piano) und Jonas Ruther (drums). Die rhythmische Ekstase afrikanischer Trommelmusik trifft dabei auf die dunkle Harmonik von Claude Debussy. Die zornige Energie von Rage Against the Machine auf den Ambient-Minimalismus von William Basinski. Die melodische Verspieltheit Ornette Colemans auf die Melancholie von Radiohead. Hely spielen sich an ihren Konzerten mit treibenden Rhythmen und berauschenden Klängen in Ekstase und reissen dabei ihre Zuhörer mit.

Lucca Fries p | Jonas Ruther dr

www.hely.ch

Eintritt Fr. 25.– | 20.– mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 19.30 Uhr

freitag

20.11.2020, 20.30

Carlos Martinez - Time to Celebrate - Die Kunst der Pantomime

Carlos Martinez - Time to Celebrate

Die Kunst der Pantomime

Auf überraschende Weise gelingt es dem spanischen Pantomimen einmal mehr, unsere Vorstellungskraft zu neuem Leben zu erwecken.
Ohne Worte. Und das Publikum hört ihm gebannt zu.

Carlos Martínez spielt in der ersten Hälfte seine wohl bekanntesten Stücke. Jeden Abend entscheidet der Pantomime neu, welche der kostbaren Juwelen seiner Geschichtensammlung er präsentieren wird: Das zarte Flattern eines Schmetterlings - den Stolperstein, den bloss ein Blinder zu umgehen weiss - die Taschenuhr, die eine Familiengeschichte erzählt - oder den Barbier, der sich bald als böser Taugenichts offenbart...

In der zweiten Hälfte dreht sich alles um ein Thema, die Zeit. Mit Humor, Ironie und Fingerspitzengefühl stösst uns Carlos Martínez auf seinem philosophischen Streifzug eine Türe auf, mitten hinein in die Hoffnung... Gemeinsam mit einem alten Turmwächter steigen wir die Treppen hinauf zur Spitze des Turmes. Während er zur vollen Stunde die Glocken läutet, tauchen wir in die Welt seiner stillen Monologe ein. Er erzählt uns Träume und Geschichten. Wir hören ihm mit unseren Augen zu und werden entführt an ein Autorennen, zu einer Babywiege, einem Basketballspiel, in einen Bahnhof, ... und plötzlich befinden wir uns in einem wunderbaren Dialog über unser eigenes Menschsein.

www.carlosmartinez.es

Eintritt Fr. 30.- | Fr. 20.- mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer bis ca. 22.10 mit Pause

samstag

28.11.2020, 19.00

sonntag

29.11.2020, 14.00

Theater Sgaramusch: Geschwister - ab 7 Jahren

Theater Sgaramusch: Geschwister

ab 7 Jahren

Mit Nora Vonder Mühll, Doro Müggler und Christine Hasler von Sgaramusch und Weltalm.
Geschwister kann man nicht auswählen. Sie gehören für immer zusammen.

Was meine Geschwister angeht, geht auch mich an. Eifersucht, Neid, Liebe, Vergebung, Vertrautheit… Geschwister erleben das ganze Spektrum der Gefühle in intensivster Form. Wir haben in Schulklassen recherchiert und bringen Geschichten dazu auf die Bühne. Und Fragen: Sind wir nicht alle irgendwie Geschwister? Oder sollten es sein? Und wer gehört nicht mehr dazu? Ein Denkanstoss für Jung und Alt – auch für Einzelkinder.
Regie: Carol Blanc

www.sgaramusch.ch

www.weltalm.ch

Eintritt Fr. 25.- | Fr. 15.- mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb 30 Min. vor Beginn
Dauer ca. 1 Stunde | ohne Pause

freitag

11.12.2020, 20.30

Bühne Cipolla: Mario & der Zauberer - Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik

Bühne Cipolla: Mario & der Zauberer

Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik

Mario & der Zauberer (nach Thomas Mann) erzählt vom machtgierigen Krüppel Cipolla, der das Publikum seiner Schaubude durch Scharfzüngigkeit, verblüffende Hypnosefähigkeiten und eine seltsam faszinierende Aura in seinen Bann schlägt.

Er verführt sein Publikum zu makabren Experimenten, bis das gefährliche Spiel ein bitteres Ende findet. Angesiedelt im faschistischen Italien der 1930er Jahre, in einer von Misstrauen und Intoleranz allem Fremden gegenüber geprägten Atmosphäre, ist die Novelle des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann eine Parabel auf die Manipulierbarkeit des Menschen allgemein.
Die Bühnenfassung von Bühne Cipolla verbindet Dichterworte mit Figurenspiel und Violoncello-Livemusik zu einem Theaterabend der besonderen Art.

Es spielen Sebastian Kautz (Figurenspiel) und Gero John (Violoncello). Bereits zum zweiten Mal sind sie bei uns zu Gast. Im April 2019 spielten sie im Haberhaus Michael Kohlhaas von Heinrich von Kleist.

„Du tust, was du willst. Oder hast du schon einmal nicht getan, was du wolltest? Oder gar getan, was du nicht wolltest? Was nicht du wolltest?“

www.buehnecipolla.de

Eintritt Fr. 35.- | Fr. 23.- mit Legi
Türöffnung | Barbetrieb ab 20.00 Uhr
Dauer ca. 70 Min. | ohne Pause